der moorkieker

“Moppel” zieht durchs Moor

Eine originelle und bequeme Möglichkeit, die Welt des Hochmoores und dessen Landschaftswandel zu erleben ist der Moorkieker.
“Moppel” auf dem Weg durchs Moor

Dabei handelt es sich um eine für den sicheren Personentransport umgebaute Lorenbahn, mit der die Euflor-Humuswerke früher Torf transportierten.

“Moppel” tauften die Moorkieker-Initiatoren 1999 die kleine grün lackierte Diesellok, mit ihrer 20-PS-Maschine, die gemächlich gut 50 Fahrgäste über den vier Kilometer langen Rundkurs zieht. “Moppel” wurde in der Diepholzer Maschinenfabrik gebaut und wiegt immerhin 2200 Kilogramm. Wann die Lok die Fabrik verließ, ist auf dem Typenschild leider nicht eingestanzt.

Übrigens: Allein im Jahr 2000 erlebten schon 9000 Fahrgäste des Moorkieker die Landschaft im Wandel – “Moppel” sei Dank.